Ein Wochenende in Krakau, Teil 3

Lesedauer: etwa 2 Minuten

Die weitaus interessantere Seite Krakaus ist der Besuch des jüdischen Viertels Kazimierz. Dort findet man neben aufwendig restaurierten Häusern auch noch ursprüngliche Baukunst, deren Gemäuer man ihre Vergangenheit ansieht.

 

 

 

 

Der Platz der Ghettohelden. An diesem Ort am Rande des Krakauer Ghettos fanden alle Erschießungen, Selektionen und Deportationen zu den umliegenden Konzentrationslagern statt. Inmitten auf dem Platz wurden zum Gedenken an die Opfer scheinbar leere Stühle montiert, die die fluchtartigen Reste der Deportation darstellen sollen. Im Hintergrund befindlich die Adler-Apotheke, die sich zufällig im Ghetto befand. Sie wurde ein Ort, wo die Juden medizinische Hilfe und Informationen von außerhalb des Ghettos bekamen. Derzeit beherbergt die ehemalige Apotheke ein Museum.

 

 

One Comment

  1. hippe 19. November 2011

    Wahhhh, die sind ja allesamt geil!!! ich wüßt‹ jetzt gar nicht, welches mein Favorit ist.
    Ich denke mal, Bild 1und 4 sind die, die etwas weiter vorne liegen. Aber insgesamt gefallen mir die s/w am besten. (von vornherein so eingestellt oder bearbeitet??)

    LG die hippe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.