Von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß

Lesedauer: etwa 4 Minuten

Eine ambitionierte Aufgabe nahm ich mir an einem Tag in Lissabon vor: Ich wollte die Erfahrungslücke schließen und versuchen, unter der Ponte 25 de Abril hindurchzulaufen. Schließlich habe ich das bislang noch nie getan und wusste auch nicht, ob dies überhaupt möglich ist.

Also schnürte ich nach einem ausgedehnten Frühstück mit dem obligatorischen Pfefferminztee, einem Ei-Sandwich sowie einem Bola de Berlim meine Wanderschlüpfschuhe und begab mich auf den Weg.

Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß

Das erste Ziel war zunächst das Aufspüren dieses interessanten Murals in der Alfama, welches ich am Abend zuvor erspähte. Pustekuchen. Da offenbar irgendjemand meine gestreuten Brotkrumen aufgegessen hat oder das abendliche Bier die Orientierungssinne vernebelten, gestaltete sich die Suche schwierig; wenn nicht sogar aussichtslos. Jedenfalls fand ich schöne Ecken, jedoch nicht „Die Frau mit Hut“. Wie dem auch sei.

Also stapfte ich weiter, hinunter ans Tejo-Ufer zum Praça do Comércio, entlang der neu geschaffenen Uferpromenade zum Cais do Sodré. Dahinter wird es allmählich etwas rauher – denn die Hafenanlagen beginnen. Zudem setzte Regen ein, das die ohnehin interessante Szenerie noch dramatischer erscheinen ließ.

Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß
Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß
Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß
Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß

VVVVRRRMMMMSSSSZZZZ

Das eigentliche Ziel immer näher rückend, erreichte ich mittels Umschlängelung der Pfützen endlich den Fuß der Ponte 25 de Abril. Und man kann tatsächlich darunter durchlaufen. Und wie. Denn es haben sich am Fuß der Brücke eine Marina samt hochpreisiger Restaurants angesiedelt – umsäumt des Verkehrslärms aus 70 Metern Höhe. Beeindruckend. Denn der Portugiese machte aus der Not eine Tugend und ging mit dem ständigen VVVVVVVVRRRRRRMMMMMMSSSSSS künstlerisch um und verbalisierte dies in Form eines Bodengraffitos direkt unter der Brücke. Dem künstlerischen Aspekt wollte ich natürlich nicht nachstehen und drehte ein ebenfalls hochanspruchsvolles Filmchen dazu, was das Ganze etwas untermalt.

Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß
Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß
Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß
Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß
Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß
Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß

Weiter. Immer weiter.

Etappenziel erreicht und eigentlich kann ich jetzt auch wieder umkehren. Dachte ich kurz und ließ den Blick am Tejoufer weiter gen Ozeanmündung schweifen. Ich erblickte eine neu ausgebaute Uferpromenade, die direkt zum MAAT führt und am Horizont das Entdeckerdenkmal. Kurzer Wadencheck. Das geht noch. Also lief ich weiter. Immer weiter. Ein paar Schnappschüsse hier, ein paar Eindrücke da – und letztendlich befand ich mich am Padrão dos Descobrimentos. Den Klängen eines überaus begabten Musikers lauschend, bewaffnet mit einer Büchse Bier, die mir vorher eine nette Tankstellenverkäuferin gegen Entgeld in die Hand drückte, beobachtete ich die Auswüchse des menschlichen Daseins, dem man einen Selfiestick in die Hand drückt. Ein Wunder, dass niemand zu Schaden gekommen ist bei all den Verrenkungen, Duckfaces und Motivhaschereien.

Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß
Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß
Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß

Und so machte ich mich allmählich wieder auf den Rückweg. Schließlich hatte ich noch die gleiche Wegstrecke in Form von 6 Kilometern vor mir. Doch es lohnte sich. Denn nachdem der Himmel zunächst wieder aufklarte, zogen Gewitterwolken auf und hüllten die Stadt in ein dramatisches Licht mit einem fantastischen Sonnenuntergang (Stichwort professioneller Romantikfotograf…).

Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß
Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß
Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß
Lissabon, von der Alfama zum Entdeckerdenkmal zu Fuß

One Comment

  1. conny 11. Dezember 2018

    Ich bin wieder einmal beeindruckt.. der Text, die Fotos, einfach alles.
    Ich hoffe, dass Du die “Wanderschlüpfschuhe” noch recht oft anziehen kannst, u.U. auch mit uns..
    Danke für das wundervolle “Revue passieren lassen”..

    lg die hippe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.