Über den Wolken Madeiras: Plateau von Paul da Serra

Das Plateau von Paul da Serra liegt auf 1.500 Metern und ist quasi die Grenze zwischen dem Norden und Süden der Insel. Blickt man vom Tal hinauf, hat man den Eindruck, dass die Gegend ständig in den Wolken liegt – doch diese hängen meist wenige Meter unterhalb des Plateaus und schaffen eine eindrucksvolle Atmosphäre.

Hier befindet sich auch der Ausgangspunkt vieler Wanderungen, die verschiedene Orte auf der Insel verbinden, wie zum Beispiel Rabaçal, Risco oder 25 Fontes, die in einem späteren Artikel auch noch Erwähnung finden werden.

Übrigens gab es Überlegungen, den Flughafen Madeiras auf das Plateau zu legen. Aber die häufig auftretenden Nebel und unkoordinierte Winde gaben letztlich den Zuschlag für Funchal.

MAD-140810-IMG_0929-039

MAD-140810-IMG_0934-044

MAD-140810-IMG_0951-061

MAD-140812-IMG_7873-1022

MAD-140812-IMG_7876-1025

MAD-140812-IMG_7946-1076

MAD-140812-IMG_7948-1077

MAD-140812-IMG_7949-1078

MAD-140812-IMG_7952-1079

MAD-140812-IMG_7953-1080

MAD-140812-IMG_7957-1084

2 Comments

  1. Chris 16. September 2014

    Ich bin regelmäßig geflasht von Deinen Madeira-Serien hier ;)
    Unglaublich, was es auf dieser kleinen Insel alles zu entdecken gibt.
    Rückt immer weiter nach oben in meinen Reiseplänen.

  2. Markus 18. September 2014

    Späte Antwort meinerseits, aber immerhin. :)

    Vielen Dank Chris, dass ich mit meinen Bildern einen bescheidenen Beitrag leisten kann, dein kommendes Reiseziel festzulegen. Das freut mich äußerst.

    Tatsächlich ist Madeira – ähnlich auch den Azoren – eine ziemlich unterschätzte und daher nicht so touristisch überlaufene Insel, so dass es noch sehr viel zu entdecken gibt, was auf keinem der einschlägigen Reiseportale auftauchen würde.

    Gib jedenfalls Bescheid, wenn es bei dir konkreter wird. Stehe für Tipps gern zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.