Posts Tagged: Museum

Centro das Artes – Das Kunstmuseum in Calheta

Ein ganz besonderes Schmankerl für Architekturliebhaber ist in Calheta zu finden. Auf einer senkrecht zum Meer abfallenden Klippe errichtet, ist das Kunstmuseum (Centro Das Artes) schon weithin sichtbar.

Als Architekt zeichnete sich der aus Funchal stammende Paulo David verantwortlich, der mit dem Komplex seine Heimatverbundenheit ausdrückt. Dabei kombiniert er zeitgenössische mit traditionellen Elementen: Dunkler Basaltstein spielt auf den vulkanischen Ursprung der Insel an, die klaren Formen an die natürlichen Lichtverhältnissen und die Vegetation der Insel. 2004 wurde das Zentrum eingeweiht und beherbergt diverse Ausstellungs- und Arbeitsräume, ein Auditorium für Konzerte, Filme und Theaterstücke, eine Bibliothek sowie ein Restaurant-Café.

2005 wurde Paulo David mit dem Centro das Artes für den Mies van der Rohe Award for European Architecture der EU nominiert (den Preis gewann schließlich Rem Kohlhaas mit der niederländischen Botschaft in Berlin).

M&M’s World, London

Ein Highlight – zumindest meiner mitreisenden Gefährten – war der Besuch im M&M’s Store in der Nähe des Piccadilly Circus. Im weltgrößten Süßigkeitenwarengeschäft der Welt werden auf 35.000 qm und vier Etagen alle erdenklichen M&M’s Produkte feilgeboten. Die Produktpalette reicht hierbei weit über die bunten Schokokugeln hinaus: Neben erwerbbaren Zahnbürsten und Shirts, Schmuck sowie Kissen kann ein jeder seinen M&M-Farbtyp bestimmen und in die farbenfrohe Welt der Linsen abtauchen. Auch wenn’s nicht mein Ding war, auf jeden Fall eine Reise wert.

Wohnen in einem Museum

Um dem alljährlichen Berliner Silvesterwahnsinn zu entgehen, wurde kurzerhand an die Küste – genauer gesagt ins beschauliche Stralsund – geflüchtet. Denn eine kurze Recherche über meine mittlerweile liebste Appartmentsuchwebseite Airbnb brachte eine überaus schnuckelige Wohnung zutage, welche bedenkenlos auch als Museum durchgegangen wäre. Mit viel Liebe zum Detail hat Hausherrin Juliane, die uns äußerst herzlich und zuvorkommend aufnahm, ihr 100 qm-Reich in einem alten Getreidespeicher her- und eingerichtet.

phæno Wolfsburg, Teil II

Nach dem ersten Teil, der das phæno von »unten« begutachtet, gibt es nun den Blick von außen auf das Museum von Zaha Hadid.

phæno Wolfsburg

Auch wenn die Stadt Wolfsburg auf den ersten Blick nicht viel zu bieten hat, sind dort ein paar architektonische Schmankerl zu finden. So ist am Willy-Brandt-Platz von der Architektin Zaha Hadid ein Wissenschaftsmuseum entstanden, was durch seine futuristische Bauweise einen harten erfrischenden Kontrast zur Wolfsburger City-Meile bildet.

Museum für Kommunikation, Berlin

Gestern hatte ich die Gelegenheit, dem Museum für Kommunikation einen Besuch abzustatten. Eine sehr interessante Ausstellung mit zahlreichen interaktiven Elementen, bei dem der Betrachter aktiv mitmachen kann – meiner Meinung nach noch viel zu wenig in Museen eingesetzt. Auf insgesamt drei Stockwerken wird man durch die Geschichte der Kommunikation geleitet, angefangen von der historischen Entwicklung des Post- und Fernmeldewesens. Parallel dazu gab es eine temporäre Ausstellung namens »Fashion Food«, bei der Lebensmittel auf der Haut arrangiert und anschließend abgelichtet wurden.

Ein Wochenende in Krakau, Teil 2

Weiter gehts mit Teil 2 der Reise durch Krakau.