Posts Tagged: Architektur

Falkirk Wheel

Ein ingenieurstechnisches und architektonisches Highlight befindet sich in der Nähe der Stadt Falkirk: Das Falkirk Wheel. Es hebt und senkt auf 24 Metern bedürftige Boote zwischen den Flüssen Clyde und Forth – die direkte Schiffsverbindung zwischen Glasgow und Edinburgh – und ist in dieser Konstruktion einmalig auf der Welt.

The Scottish Parliament

Am Ende der Royal Mile – vis-à-vis des schottischen Sommersitzes der Queen – befindet sich seit 2004 das neue schottische Parlament. Das architektonisch durchaus interessante Bauwerk wurde vom Spanier Enric Miralles entworfen, der unter anderem auch zahlreiche Objekte für die Olympiade 1992 in Barcelona gestaltete. Die Eröffnung des Parlaments erlebte Miralles jedoch nicht mehr, da er bereits 2000 verstarb.

Die ursprünglich geplanten ca. 40 Mio. Pfund Kosten stiegen insgesamt auf 431 Mio. Pfund. Damit hat Schottland neben dem modernsten auch das teuerste Parlamentsgebäude weltweit. Doch: Leser des Prospect Magazine wählten das Bauwerk im Oktober 2005 auf Rang 4 der wichtigsten modernen Gebäude in Schottland. Wenn das mal nix ist.

Edinburgh, der erste Eindruck

Edinburgh. Ankommen. Wohlfühlen. Und die ersten Eindrücke der Stadt gleich mal festhalten und die Kamera warmschießen.

Fernsehturm Riga

Der Fernsehturm Riga ist mit 368,5 einen knappen halben Meter höher als sein Berliner Pendant und gehört damit zum höchsten Fernsehturm in der Europäischen Union. Ist man erstmal mit dem Bus auf die Insel Zaķusala gelangt, steht einem noch ein etwa halbstündiger Fußmarsch über Stock und Stein hin zur Basis des Turmes bevor. Mit ein wenig Russischkenntnissen und ein paar Euro kommt man an der nicht-englisch-sprechenden Concierge vorbei, die einem dann auch höchstpersönlich auf 97 Meter gondoliert. Alles weitere ist selbstredend: 360°-Blick über Riga, bei klarem Wetter bis zur Ostsee, bitte nicht an die Scheibe lehnen, Fotos machen. Bitteschön.

Akademie der Wissenschaften, Riga

Unweit der Altstadt und noch unweiter der Markthallen streckt sich ein vertrautes Gebäude in den Himmel empor. Doch halt, wir sind hier weder in Moskau noch in Warschau. Auch Riga besitzt einen sog. „Stalinfinger“, nur in klein.

Auf 108 Metern beherbergt das Hochhaus der Wissenschaftsakademie die Lettische Akademie der Wissenschaften sowie Sendeanlagen. Für einen schmalen Taler fährt man bis zum 14. Stockwerk, erklimmt zwei weitere Etagen treppauf und wird – je nach Wetter – mit einem fantastischen Blick über Riga belohnt. Je nach Wetter wohlgemerkt.

Flughafen BER

Mit ähnlicher Verspätung wie die geplante Flughafeneröffnung Berlins habe ich eine längst vergessene Fotostrecke in meinen Bilderkatalogen gefunden, die – Potzblitz und Schneegestöber – noch gar nicht veröffentlicht wurde. Den Tag der offenen Tür des BER im September 2013. Historische Bildaufnahmen…

Lerchenzungen! Zaunköniglebern! Buchfinkenhirne!

Ja, was soll man groß zum Kolosseum schreiben — steht ja eh schon alles in der Wikipedia drin. Erstaunt hat mich neben seiner Größe vor allem, in welchem Umfeld das Wahrzeichen steht. Denn im Grunde ist es nur die Insel innerhalb eines großen Halbkreisverkehrs. Fast zumindest. Und ich habe die ganze Zeit an Leben des Brian denken müssen. Lerchenzungen! Zaunköniglebern! Buchfinkenhirne!