Pompeji im Regen

Wenn einer eine Reise nach Neapel tut, dann muss er auch Pompeji erleben. Und so schwang ich meine Hufe in Richtung Bahnhof Garibaldi, um für einen schmalen Taler die versunkene Stadt am Fuße des Vesuvs zu besuchen. Versunken? Stimmt gar nicht, denn die einst verschüttete Stadt wurde knapp 1700 Jahre nach Ausbruch des Vulkans wieder freigelegt. Und nochmal knappe 250 Jahre später dem Touristen, der sich nun gemeinsam mit Archäologen die Stadt teilt.

Pompeji

Pompeji: Das ist auch der Ort, wo die Baumeister so vorausschauend waren, dass sie den über 2000 Jahre später auftretenden Pink Floyd ein wunderbares Amphitheater für den Musikfilm „Pink Floyd: Live at Pompeiierrichteten. Danke!

Pompeji
Pompeji
Pompeji
Pompeji
Pompeji
Pompeji
Pompeji
Pompeji
Pompeji
Pompeji

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.