Italienreise, Teil 2 (Rosengarten, Dolomiten)

Nach dem Ausflug ins Urbane folgt nun der Ritt in die Natur. Es geht in die Dolomiten, zum wahrscheinlich schönsten Bergmassiv, den Rosengärten, an deren Fuße wohl auch schon Kaiserin Sissi lustwandelte. Wie dem auch sei, unzählige Serpentinen, Tunnel und Gefluche über AVIS später, lag er vor uns: Der Karersee mit dem Latemar im Hintergrund. Ein wunderbares Motiv, welches mit Sicherheit schon millionenfach abgelichtet wurde, aber so what? Dann eben noch mal.


Im Anschluss erfolgte der letzte Trip zu den Rosengärten, welche sich majestätisch präsentierten. Der Gipfel Die Bergstation wollte bestiegen werden. Und zwar so, wie es der Flachlandtiroler will: per Seilbahn. Jedoch hat er damit die Rechnung ohne den auf Ruhe bedachten Südtiroler gemacht, welcher pünktlich seine gesetzlich vorgeschriebene Siesta ein- und damit auch den Lift anhielt. Für 1 1/2 Stunden. Wie dem auch sei; die Zeit verstrich auch und so wurde der Berg erklommen.

 


Oben angekommen bot sich die gesamte Schönheit Südtirols zu Füßen. Der Blick schweifte über Hügel und Berge, Dörfer und Seen bis hin zu den Alpen am Horizont. Doch auch die Flora bedarf einer Erwähnung; präsentierte sie sich in einer Pracht, die es zu fotografieren galt.

 

One Comment

  1. Andrea 10. Juli 2011

    Das finde ich so wunderschön, geschmackvoll und besonders. Fotos, die berühren und gleichzeitig technisch gut gemacht sind. Danke dafür :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.